Schritte der Behandlung mit Eva C. Meierhöfer

Ziel und Wünsche
  1. Wir finden gemeinsam Ihre durch die Zusammenarbeit angestrebten Ziele und Wünsche heraus. Welchen Teil davon können Sie selbst erreichen? Und was hat Sie bisher daran gehindert. Bis wann wollen Sie das  erreicht haben?
  2. Woran würden Sie erkennen, dass das Ziel erreicht ist?
  3. Warum ist das Ziel oder ein bestimmter Wunsch für Sie wichtig? Und was genau erhoffen Sie sich, wenn das erreicht ist?
  4. Wie wichtig ist Ihnen das Erreichen? Und was sind Sie bereit, dafür zu tun?
Strategie
  1. Klären des Ist-Zustands und vorhandener Beschwerden.
    Wie ist Ihr Leben in  5 oder 10 Jahren wenn Sie genau so weiter machen wie bisher?
  2. Wegbestimmung: Wie flexibel sind Sie? Welche Ressourcen können Sie nutzen?
  3. Wie können Sie mit möglichst geringem Kraftaufwand den optimalen Nutzen erzielen
Müllentsorgung
  1. Welche Ursache haben die Belastungen?
  2. Wie lässt sich eine erneuten Exposition in Zukunft verhindern?
  3. Wie können Sie Ihre Entgiftung unterstützen?
  4. Wie können Sie eventuell körperliche Belastung, etwa durch Schwermetalle, Viren, Bakterien, Pilzen, Parasiten oder Narben reduzieren?
  5. Wie können Sie die Verarbeitungsfähigkeit der Psyche stützen und verbessern?
  6. Mit welchen psycho-emotionalen Belastungen wie Glaubenssätzen oder Anteilen der Lebenssituation sollten Sie sich auseinandersetzen?
  7. Wie können Sie schädliche Gewohnheiten reduzieren oder sogar ganz beenden?
Externe Energie und Wachstum Organisieren
  1. Legen Sie Ihre Wachstumsstrategie fest. Was können Sie erreichen, wenn Sie jetzt die notwendigen Schritte gehen?
  2. Was können Sie sofort, etwa in Form von Ernährung, Nahrungsergänzungen und Heilmitteln für sich tun? Wie setzen Sie diese neuen Gewohnheiten auch um?
  3. Was können Sie psychoemotional, etwa in Form von förderlichen Gewohnheiten oder Denkansätzen implementieren?
  4. Wie können Sie sich ein ganz persönliches Support-Team aufbauen?
Umsetzung sicherstellen
  1. Gemeinsam bestimmen wir die Umsetzungsschritte und Sie legen fest in welchen Zeiträumen Sie Zwischenziele verwirklichen wollen.
  2. Welche Motivationsmöglichkeiten können Sie für sich nutzen?
  3. Wie können Sie Spaß als unterstützendes Element nutzen?
  4. Welche Umsetzungskontrollen wollen Sie implementieren?
  5. Wie gehen wir mit Abweichungen vom Plan um?
Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und Weiterbildung
  1. Wie können Sie einen neuen Umgang mit diesen Herausforderungen finden? Wo könnten positive Aspekte davon liegen?
  2. Welche Entwicklungsmöglichkeiten oder – notwendigkeiten ergeben sich daraus für andere Lebensbereiche wie Beziehungen oder Beruf?
  3. Welche weiteren, sinnvollen Ziele ergeben sich nach der Erreichung des ursprünglichen Zieles?
Reevaluation und Feinjustierung
  1. Bewerten Sie Ihre Situation noch einmal neu: Haben Sie ihr anfängliches Ziel oder Ihren Wunschzustand erreicht oder hat es sich verändert?
  2. Sind Sie mit den erreichten Ergebnissen zufrieden? Oder ist nach der Erreichung des ursprünglichen Zieles noch an anderer Stelle Feinjustierung nötig?
  3. Wie geht es jetzt für Sie weiter? Sind regelmäßige Check-ups sinnvoll? Oder Unterstützung bei anstehenden Belastungssituationen?

Grundlagen für Behandlung

  1. Die Verantwortung für die Aufgaben bleibt beim Klienten
  2. Es wird immer ein an den Klient angepasstes System entwickelt
  3. Wir berücksichtigen immer das dringendste Problem (=Engpass) und bestimmen alle notwendigen Einzelschritte
  4. Das Modell kann jederzeit verändert oder sogar verworfen werden, falls ein Problem auftritt, das sich im Rahmen der Schritte nicht bearbeiten lässt

Sie können hier Kontakt zu mir aufnehmen:

Menü